Ausschlussfristen

Eine Ausschlussfrist ist eine tarifliche Regelung, wonach Ansprüche innerhalb bestimmter Fristen beim Arbeitnehmer geltend gemacht und/oder beim Arbeitsgericht eingeklagt werden müssen.

Man unterscheidet ein- und zweistufige Fristen.

Einstufige Frist:
Der Anspruch muss innerhalb der Frist beim Arbeitgeber geltend gemacht werden, andernfalls verfällt er.

Zweistufige Frist:
Der Anspruch muss nicht nur innerhalb einer Frist beim Arbeitgeber geltend gemacht, sondern auch innerhalb einer bestimmten Frist eingeklagt werden.

Lesen Sie im Folgenden die Rechtsprechungszusammenfassung des Bundesarbeitsgerichts zum Thema Ausschlussfrist:

Ausschlussfrist ist wesentliche Vertragsbedingung aber keine wesentliche Arbeitsbedingung